>> complete crap

Eigentlich fragt sich die moderne Internautin schon seit Jahr und Tag, was die ominöse Organisation namens W3C eigentlich macht. Früher, da war alles besser – jedenfalls war das der Eindruck. So begleitete das W3C die Revisionen von HTML bis zu 4.1, ersann das Nachfolgeformat XHTML nebst einer Reihe von Nebenausgaben für spezielle Zwecke, sorgte dafür, dass so etwas praktisches wie CascadingStyleSheets nicht im Elfenbeinturm der Informatik stecken blieben, sondern es bis in das Herz moderner Browser schafften. Nach langer Funkstille gab es nun endlich wieder ein Lebenszeichen: In Form des MarkupValidators mit der Versionsnummer 0.8.0. …

Continue reading

>> en suite

Firmen sind was feines: Da sind Betriebsausgaben, was sie sind, und die Finanzbehörde fragt auch nicht groß, ob die Ausgabe für neue Software aus wirtschaftlichen Gründen oder aus dem Spieltrieb des oder der EDV-Verantwortlichen veranlasst wurden. Und so hat die moderne Internautin, bei der es in grauer Vorzeit schon mal bei der Frage zu Debatten kam, ob die Anschaffung einer Palme (Zierpflanze) und eines Orangenbaumes (Lebensmittel) für den Arbeitsraum als Betriebsausgaben abzugsfähig seien, es diesmal mit einem gewissen Neidfaktor zu tun. Die Anschaffung der neuen CreativeSuite 3 kann nämlich durchaus Freude bereiten und zur Steigerung des allgemeinen Lebensgefühles beitragen. …

Continue reading

>> upgrade

Eigentlich möchte man es ja mögen, das Open-Source-CMS "Joomla". Und eigentlich mag man es ja auch, denn es ist gleichermaßen mächtig wie flexibel, verfügt über schiere Unmengen an Extensions, ohne dass es die Unübersichtlichkeit von Typo3 erreicht. Und auch die unsäglichen hardgecodeten Funktionalitäten sterben langsam aus, denn eine neue Version steht an, die mit vielen "Hacks" aufräumen wird. Für die moderne Internautin stellt sich allerdings die Frage, wann die ersehnte Version 1.5 erscheinen wird. …

Continue reading